skip to Main Content

Austauschfahrt nach Leipzig

Sollte ich unsere Reise nach Leipzig beschreiben, würde ich sie wahrscheinlich als abenteuerlich bezeichnen. Aber auch schön. Voller Aufregung brachen wir aus Thessaloniki auf und nach einer unerwarteteten Übernachtung im hell erleuchteten Wien, gelang uns am Morgen des 7. Septembers die Ankunft in Leipzig.

Am ersten Tag wollten wir trotz unserer Müdigkeit keine weitere Zeit verstreichen lassen und erkundeten somit die Straßen der Stadt. Am Freitagmorgen haben wir uns auf den Weg in die Dresdener Altstadt gemacht. Der Regen und die Kälte hielten uns nicht davon ab ihre einzigartige Architektur zu bewundern oder unser Wissen über sie zu vertiefen, zudem der Leipziger Geschichtslehrer uns begleitete und mit zusätzlichen Informationen versorgte.

Das Wochenende verlief für alle, sowohl Schüler als auch Lehrer, ausgeruhter, da wir genügend Zeit zum Ausschlafen und Spazierengehen hatten. Wir versuchten die Stadt zu erforschen und so viele Orte wie möglich zu besuchen, weil sich unsere Zeit dort ihrem Ende neigte.

Der Montag war für uns alle sehr kreativ und freudig, da wir unseren Vormittag damit verbrachten, Tänze zu lernen und uns am Nachmittag zur vorhergesehenen Abschiedsfeier trafen. Früh am nächsten Morgen versammelten wir uns am Hauptbahnhof und brachen von dort in Richtung Flughafen auf. Wir verabschiedeten uns von all den Menschen, die im Laufe der Zeit zu unseren Freunden wurden, mit einem Versprechen, uns wiederzusehen und eine ebenso schöne Zeit zu verbringen.

Elena Patsalia 11d

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

Back To Top
×Close search
Suche