skip to Main Content

Fachkollegen

 

Dimitra Kamara (Vorsitzende)


Der Unterricht

Ethik wird an der DST von Klasse 5 bis 12 unterrichtet. Die Ethik bietet keine allgemeingültige Vorstellung von richtig und falsch, sondern regt zum Nachdenken über moralisch gutes Handeln an.

Der Unterricht in Ethik dient der Erziehung zur ethischen Urteilsbildung und zum ethisch reflektierten Handeln. Er vermittelt das Verständnis für Wertvorstellungen und ethische Grundsätze und er eröffnet den Zugang zu ethischen, philosophischen und religionskundlichen Fragen. Er orientiert sich an den Grundwerten.

Die fünf zentralen Fähigkeiten, die der Unterricht dabei vermittelt, sind:

  • wahrnehmen: Die Beurteilung eines moralischen Problems setzt voraus, dass es erst einmal als solches erkannt wird. Dazu ist es wichtig, die Perspektive von anderen einnehmen und ihre Gefühle verstehen zu können.
  • analysieren: Erst die genaue Analyse der Ursachen eines Problems und der Motive aller Beteiligten ermöglicht dessen Beurteilung und Lösung.
  • argumentieren: In der Auseinandersetzung mit aktuellen und lebensnahen Fragestellungen lernen die Schüler, Argumente kritisch zu prüfen und eigene Positionen überzeugend zu begründen.
  • entscheiden: Unser Tun hat heutzutage oft weitreichende Auswirkungen. Daher ist es wichtig, überlegte und nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Der Ethik-Unterricht macht die Schüler vertraut mit Grundlagen und Methoden der Entscheidungsfindung.
  • handeln: Im Ethik-Unterricht geht es nicht nur darum, was das Gute und Richtige ist, sondern auch darum, wie man es handelnd umsetzt und etwas in sich selbst und in der Welt bewegt.

Weitere Informationen

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

Back To Top
×Close search
Suche