Überspringen zu Hauptinhalt

Vorlesewettbewerb der Unterstufe

“Von den vielen Welten, die der Mensch nicht von der Natur geschenkt bekam, sondern aus dem eigenen Geist erschaffen hat, ist die Welt der Bücher die größte.”  
(Hermann Hesse: „Magie des Buches“)

Am diesjährigen Schullesewettbewerb, der für die Unterstufe ausgeschrieben war, nahmen die Klassen 5a, 6a, 7a, 7b, 7c, 7d, 8a, 8b, 8c und 8d teil. Von den insgesamt über 100 Schülern wurden 16 Klassensieger ermittelt, die am 06.12.2018 erneut gegeneinander antraten.

In einer vorweihnachtlich geschmückten Atmosphäre fand der Schulentscheid in der Bibliothek der Schule statt, begleitet von einer Jury, die als Nikoläuse und Rentiere das Publikum empfingen. Die Teilnehmer machten beim Anblick des Gabentisches große Augen und waren besonders darüber erfreut, dass es reichlich viele Geschenke zu gewinnen gab.

Jugendbuchklassiker standen dabei ebenso auf der Auswahlliste wie moderne Fantasy-Literatur. Doch als Lieblingsautor unserer Teilnehmer erwies sich Erich Kästner mit seinen klassischen Werken, wie z.B. „Pünktchen und Anton“. So war die Jury und das Publikum von der atemberaubenden Darbietung der Schülerin Artemis Bega entzückt, die durch ihr szenisches Lesen und ihre selbst mitgebrachten Requisiten, wie z.B. eine Glocke, der Höhepunkt der Veranstaltung war.

Die Herausforderung eines Lesevortrages besteht nicht nur darin, deutlich zu artikulieren und sinntragend zu betonen, sondern vor allem auch darin, die Atmosphäre der vorliegenden Handlung lesend mit Stimme und Mimik so zu gestalten, dass der Zuhörer meint, genau dort anwesend zu sein. Artemis Bega gelang es, alle Anwesenden genau an diesen Ort, in diese Welt hinein zu versetzen und erhielt somit den 1. Platz unter den Teilnehmern der Klasse 5a.

Für Erstaunen sorgte beim jugendlichen Publikum während des Vorlesens die Begegnung mit dem Buch „Friedrich, der große Detektiv“ von Philip Kerr, in dem Kästners Bücher in der Zeit des Nationalsozialismus verbrannt wurden. Die Empörung war unter den Kästner-Lesefans groß, als eine Teilnehmerin diese Textstelle vorlas. Genauso groß war aber auch der Lerneffekt bei allen Anwesenden.

Weitere Gewinner, die jeweils einen Hauptpreis gewannen, waren: Rico Galmbacher (6a), Lydia Karagiannidou (7a), Stefania Argyriou (7c), Marie Zamani (8a) sowie Markella Soni (8c).

Die Jury bedankt sich bei allen Teilnehmern, die ihre gut ausgewählten Texte vorgetragen haben, sowie auch bei der Elternvertreterin Frau Tosounidis, die schöne Preise für alle Teilnehmer überbrachte. Ein herzliches Dankeschön gilt auch Frau Valodimou, unserer Bibliothekarin, die die treffende Auswahl der Bücher vornahm, und den Schülerinnen Stella Koutsoumpi und Angelina Georgousi aus der Klasse 12a, die in der Jury mitwirkten.

Im kommenden Schuljahr soll der Lesewettbewerb wieder in der besinnlichen Adventszeit stattfinden. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer der Klassen 5 bis 8 der deutschen und der griechischen Abteilung.

Persephone Spiridonidou und Pirkko Speitel

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche