Überspringen zu Hauptinhalt

Gemeinsam für die Umwelt

Die Klasse 4 beschäftigte sich im Rahmen des Deutschunterrichts mit dem vielfältigen Thema “Umwelt”. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur etwas über umweltfreundliche Energiegewinnung und bedrohte Tierarten, sondern auch über Umweltverschmutzung und Müll. Die Kinder entwickelten eigene Ideen, wie sie selbst einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Über mehrere Wochen hinweg versuchten die Kinder, in der Schule und zu Hause bewusst Wasser und Strom zu sparen, fremden Müll zu sammeln und wegzuwerfen oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder gar kurze Strecken zu Fuß zu gehen, anstatt mit dem Auto zu fahren. Eine schwierige Herausforderung, die die Kinder in ihrem „Grünen Tagebuch“ dokumentierten, um am Ende ein guter Umweltschützer zu werden.

Auch im Grundschulalltag helfen unsere sogenannten „Energiebeauftragten“ tatkräftig mit und erinnern Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer daran, auf das Sparen von Energie zu achten. In den Pausen wird zuverlässig in den Klassenzimmern das Licht ausgeschaltet und am Ende des Tages wird dafür gesorgt, dass alle Computer und Fernseher in den Räumen abgeschaltet werden.

Die Unterrichtseinheit endete mit einer kleinen Müllsammelaktion. Nach der großen Pause zogen die Viertklässler mit Mülltüten, Greifzangen, Kehrbesen und Schaufel ausgerüstet los, um den liegengebliebenen Müll auf dem Grundschulgelände einzusammeln. Ganze 2,1kg Müll wurden gesammelt. Ganz schön viel! Außerdem fanden sich zahlreiche Kleidungsstücke, Bälle und sogar ein USB-Stick. Diese wurden natürlich nicht weggeworfen, sondern an der Rezeption abgegeben.

Es wäre wünschenswert, wenn in Zukunft alle DSTler weniger Müll auf dem Schulhof liegenlassen – für eine saubere Schule, für eine saubere Umwelt!

 

An den Anfang scrollen