Überspringen zu Hauptinhalt

Geschichts- und Übersetzungsprojekt „Die Namen der Nummern“

Ein Vortrag von Prof. Hans-Joachim Lang an der DST

Am 15. Mai 2018 fand für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8d, 10a, 10d und 11a und deren Lehrern ein Vortrag zum Geschichts- und Übersetzungsprojekt „Die Namen der Nummern“ statt. In dem Projekt geht es um 86 jüdische Opfer, die 1943 im KZ Natzweiler-Struthof im Elsass für medizinische Forschungen an der Universität Straßburg ermordet wurden. Prof. Lang berichtete uns eindrucksvoll von seinen Forschungen: Durch jahrelange Recherchen konnte er alle Namen der Opfer aus ganz Europa entschlüsseln, von denen zunächst nur die Häftlingsnummern aus dem KZ Auschwitz bekannt waren. Genaueres zu dem schrecklichen Verbrechen deutscher Wissenschaftler ist auf der Homepage www.die-namen-der-nummern.de nachzulesen. Dort hat Prof. Lang auch unter „aktuell“ von seinem Besuch an der DST berichtet.

In einem gemeinsamen Projekt mit den Deutschen Schulen in Den Haag, Oslo, Warschau sowie dem Deutsch-französischen Gymnasium Freiburg werden unsere Schüler im kommenden Schuljahr im Neugriechisch- bzw. Deutschunterricht bei Frau Anthopoulou, Frau Kotidou und Frau Preftitsi die 86 Biographien der Homepage ins Griechische übersetzen und sich bei Herrn Stier weiter mit den historischen Hintergründen des Verbrechens beschäftigen. So tragen wir gemeinsam dazu bei, dass die Biographien in die Sprachen aller Opfer aus Holland, Norwegen, Polen, Frankreich, Griechenland und Deutschland übersetzt werden. Aus Thessaloniki stammen 46 der 86 Männer und Frauen – vielleicht können durch die Übersetzungen noch nahe oder ferne Verwandte gefunden werden, die so vom Schicksal ihrer nach Auschwitz deportierten Familienmitglieder erfahren und weitere biographische Mosaiksteinchen beitragen können.

Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, im kommenden Schuljahr in der Übersetzungs-AG bei Frau Preftitsi an dem Projekt mitzuarbeiten. Am Ende des Schuljahres 2018/19 hoffen wir auf einen gemeinsamen Projektabschluss mit Schülern aus ganz Europa in der Gedenkstätte Struthof- Natzweiler anlässlich des Gedenktages des Lagers am 23. Juni.

Wir danken dem deutschen Generalkonsulat Thessaloniki für die finanzielle Unterstützung des Projekts und besonders dem Generalkonsul Walter Stechel, dass er am 15.05. zum Vortrag in die DST gekommen ist. Prof. Lang danken wir für seinen Besuch in Thessaloniki und für die interessanten Gespräche auch außerhalb der Schule.

Maria Anthopoulou, Maria Kotidou, Christina Preftitsi und Michael Stier

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche