Überspringen zu Hauptinhalt
Kommissar Klotzig

Kommissar Klotzig’s schlimmster Fall

Am 15.6.2016 hieß es endlich: „Bühne frei!“ für die Theater AG der Klassen 5-7, die an diesem Abend ihr spannendes und zugleich witziges Theaterstück „Kommissar Klotzig’s schlimmster Fall“ von Alexa Thiesmeyer in der Aula der Schule vor Publikum aufführte.

Die 22 Jungen und Mädchen der deutschen und griechischen Abteilung hatten der Aufführung schon voller Freude entgegengefiebert, denn das ganze Schuljahr über hatten sie viel Fleiß und Ehrgeiz beim Einstudieren des Bühnenkrimis bewiesen.

Jeden Dienstagnachmittag traf sich die Theater AG unter Leitung von Romy Koenig, um gemeinsam zu proben. Los ging es mit Kennenlernspielen, Stimmtraining und Übungen zur Körperwahrnehmung, Beherrschung und Improvisation. Schließlich entwickelten und spielten die Teilnehmer kleine Szenen, wobei sie schon schauspielerisches Talent bewiesen.

Dann war es endlich soweit: Die Theater AG übernahm Kommissar Klotzig’s schlimmsten Fall – eine Entführungsserie in Thessaloniki, bei der von einem Tag auf den anderen die Mütter der Familien Kieselstein, Pudel und Schreck verschwinden.

Voller Begeisterung über das Theaterstück wählten die Schüler ihre Rollen aus: vom zerstreuten Kommissar über verzweifelte Mütter bis hin zu den Kindern, die als die „roten Sechs“ auf eigene Faust in den Entführungsfällen ermitteln. Für jeden war eine passende Rolle dabei. Dann ging es an das Lernen des Textes und die ersten Proben. Passende Kostüme und Requisiten mussten auch gefunden werden. Nach und nach entwickelte sich das Stück zu einem kleinen Kunstwerk. Selbst die schüchternen Schüler wuchsen über sich hinaus. Bei jeder Probe gab es überraschende Highlights, die für eine tolle Stimmung und viel Spaß sorgten. Auch das Entwerfen eines Posters, des Programmheftes und die Konzeption des Bühnenbildes gehörten zu den Vorarbeiten. Ein besonderer Moment war die erste Probe mit dem von Lefteris Raftis aufwändig gestalteten Bühnenbild. Jetzt wurden die Proben immer intensiver und die Schüler gingen in ihren Rollen richtig auf.

Bereits die Generalprobe wurde von den Schülern und Lehrern der Grundschule mit viel Beifall gelobt. Voller Euphorie erwarteten die jungen Darsteller die große Aufführung am 15.6.2016. Um 20:30 Uhr erlosch das Scheinwerferlicht in der Aula und es erklangen die ersten Klänge der geheimnisvollen Krimimusik, zu der die Verbrechergestalt auf die Bühne schlich. Das war der Auftakt für einen fantastischen Abend, bei dem die Kinder endlich ihr ganzes schauspielerisches Talent präsentieren konnten.

Nach vielen turbulenten Ereignissen auf der Bühne lösten die „roten Sechs“ den verzwickten Fall, die Familien waren wieder vereint und alle Kinder versprachen, dass sie ihre Mütter ab jetzt besser behandeln werden – was natürlich auch für die Väter gilt. Das Lied „Viva la Mama“ ertönte und das ganze Ensemble tanzte auf der Bühne zu großem Beifall.

Nach sechzig Minuten war ein aufregender Abend zu Ende und alle gingen freudestrahlend nach Hause.

Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar Klotzig
Kommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar KlotzigKommissar Klotzig

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche