Überspringen zu Hauptinhalt

Sprachförderung

Die Sprachkenntnisse der Kinder sind beim Eintritt in den Kindergarten auf unterschiedlichem Niveau. In diesem Zusammenhang nimmt die sprachliche Unterstützung einen entscheidenden Platz ein. In unserem Kindergarten findet die Sprachförderung ganztägig statt und ist in den Kindergartenalltag integriert. Dies geschieht spielerisch, aber gezielt und systematisch durch die allgegenwärtige Sprachbegleitung, sowie durch tägliche Aktivitäten in Musikkreisen mit Liedern und Spielen, Sprachförderung in Kleingruppen, Lesen usw.

Wenn die Kinder in den Kindergarten kommen, sind ihre Sprachkenntnisse in Bezug auf die deutsche Sprache recht ungleichmäßig. Gerade deshalb wird der Stärkung der Sprachkompetenz eine große Bedeutung beigemessen und in unserer Schule legen wir darauf besonderen Wert. Diese Stärkung der Sprachkompetenz ist durch den ganzen Tag hindurch konstant und in den Kindergartenalltag integriert: spielerisch, gezielt und systematisch durch den kontinuierlichen Einsatz von Sprache, aber auch durch das tägliche Singen in unserem Musikkreis, durch die Förderung in Kleingruppen, durch Leseaktivitäten, etc.

Ihre Kinder wachsen bei uns wie in einer bilingualen Familie auf: sie lernen bei uns eine zweite Sprache ohne Mühe, Grammatik- und Vokabelpauken. Ihre Kinder vereinen so zwei große Kulturen in sich: die Griechische und die Deutsche. In den zwei Kindergartenjahren lernen die Kinder, die deutsche Sprache so zu verstehen und zu sprechen, um ihnen einen reibungslosen Übergang  in die Grundschule der Deutschen Schule Thessaloniki zu ermöglichen.

Wer möchte, dass das eigene Kind im späteren Leben mindestens drei Sprachen fließend spricht, tut gut daran, sein Kind in eine solche Tagesstätte zu schicken. Die Kinder verstehen die Erzieher sehr schnell – auch wenn sie selbst anfangs nur wenige Worte Deutsch sprechen.

An den Anfang scrollen