Überspringen zu Hauptinhalt
Zeitzeuge

Zeitzeugengespräch mit dem Auschwitz-Überlebenden Heinz Kounio

Was in Auschwitz geschah, darf nicht vergessen werden! Eine einzigartige Geschichtsstunde erlebten die Schüler der 10., 11. und 12. Klassen beim Besuch des Holocaust-Überlebenden Heinz Kounio in unserer Schule. Herr Kounio berichtete auf Deutsch und Griechisch, wie seine Familie mit Tausenden anderer aus Thessaloniki aufgrund ihres jüdischen Glaubens im März 1943 in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert wurde. Er schilderte den Schülern, wie sich die Geschwister und die Eltern dank ihrer Deutschkenntnisse vor der Selektion in die Gaskammern retten konnten und was es bedeutete, ein KZ-Häftling in Auschwitz zu sein.

Die Schüler nutzten die besondere Chance, Herrn Kounio die Fragen zu stellen, die ihnen persönlich wichtig sind, um das furchtbare Verbrechen des Holocausts zu verstehen. Am Ende des Gesprächs ermahnte Herr Kounio die Schüler, dass Hass nur zu neuem Hass führe und warnte sie vor Diktatur und Gewalt.

Hier gibt es ein Video zum Zeitzeugengespräch ( ab 39min 35sec).

Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
Zeitzeuge
ZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeugeZeitzeuge

Diese Information ist auch verfügbar auf: Griechisch

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche